• Michael Stüring

Neue Bücher für die Bücherei-Mamis

W

enn sich am Freitagmorgen die Türen der Bücherei-Schränke öffnen, stehen Kinder aller Altersgruppen Schlange um geliehene Bücher zurück zu bringen und sich mit neuem „(Vor-) Lesestoff“ für die nächste Woche zu versorgen.

Wie wichtig das frühe Heranführen an Bücher und das Vorlesen sind, ist schon lange bekannt. Denn auf dem Weg von Bilder- zu Vorlesebüchern lernen Kinder, eine Verbindung zwischen dem Vorgelesenen und den dazugehörigen Bildern herzustellen. So wird schon früh eine Vertrautheit mit der Schriftsprache hergestellt. Aber auch die besondere Nähe beim Vorlesen durch Eltern, Großeltern oder durch die KiTa-Erzieher ist förderlich für die Entwicklung des kleinen Zuhörers. Kinder entdecken mit Büchern die Welt.

Damit dies auch weiterhin in der KiTa am Berg möglich ist, hat der Förderverein „Villa Kunterbunt am Berg e.V.“ jüngst den Bestand der Bücher durch eine Buchspende aktualisiert.

Sonja Döring, seit sieben Jahren Bücherei-Mami in der KiTa, Sandra Deseife und Silvia Ingenfeld, Sprachförderkraft der KiTa, konnten jüngst von Andreas Adeberg, 2. Vorsitzender des Fördervereins, einen großen Stapel Bücher in Empfang nehmen. Sonja Döring freut sich: „Damit können wir das Angebot um neue Bücher erweitern und besonders begehrte Bücher, die in die Jahre gekommen sind, ersetzen!“ In der Sprachförderung wird ebenfalls auf den Bücherei-Bestand zurückgegriffen und mit gemeinsamen Lesen, Anschauen und Erklären die Sprachkompetenz gefördert.

„Das ehrenamtliche Engagement der Mütter ist toll und wir freuen uns, die Bücherei mit unserer Spende unterstützen zu können, so dass das sehr gut angenommene Angebot weiter attraktiv bleibt!“ so Andreas Adeberg. Derzeit betreuen drei Mütter die Bücherei. Ein Damokles-Schwert hängt allerdings dennoch über der Initiative: Bis zum Sommer hin werden die Kinder der drei engagierten Mütter die Einrichtung verlassen, so dass aktuell die Suche nach Nachfolgern gestartet wurde, damit die Initiative am Leben bleibt. Finden sich keine Nachfolger muss das Angebot allerdings leider eingestellt werden. Interessierte Mütter, Väter oder auch Großeltern können sich für Informationen gerne direkt an die Bücherei-Mamis, die KiTa am Berg oder den Förderverein wenden. „Eventuell findet sich auf diesem Wege auch eine weitere Lese-Omi für die Kindertagesstätte, die in der Bücherei unterstützt und Spass daran hat, mit den Kleinsten gemeinsam zu schmökern.“ schließt Michael Stüring, 1. Vorsitzender des Vereins, an.

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Eltern-Kind-Tag in der KiTa am Berg

Am 26. Juni 2015 fand der erste Eltern-Kind-Tag in der KiTa am Berg statt. Im Rahmen dieses Tages hatten sich Erzieher, Eltern und Kinder vorgenommen, diverse kleinere und größere Projekte gemeinsam